Sophie Auer-Weingärtner

Praxis für Naturheilkunde und
Osteopathie-IMT

Mutter und Kind

Unerfüllter Kinderwunsch

Heute ist es leider nicht mehr so normal, dass ein Paar „einfach“ schwanger wird. Es gibt viele Gründe, warum sich die Kinder nicht einstellen wollen. 

Wir haben die Möglichkeit, mit Hilfe der Osteopathie und der Psychosomatischen Energetik (PSE) sowohl körperliche als auch psychische Probleme zu bearbeiten.

  • Manchmal gibt es Verklebungen im Bereich der Eileiter, der Gebärmutter und der Eierstöcke, die wir sanft lösen, oder die Hormone sind durcheinander und wir unterstützen durch Behandlungen am Kopf die körpereigene Produktion.
  • Bei Frauen über 30 können schon mal leichte Durchblutungsstörungen Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch sein, die wir durch Techniken für die Blutzirkulation verbessern.
  • Die Qualität der Spermien verbessert sich häufig durch Techniken zur Stressreduktion und gezielt eingesetzten Homöopathika (PSE).
  • Ob körperlich eine Ursache zu finden ist oder nicht, die Psyche ist immer ein wichtiger Behandlungspunkt, denn es tut weh, macht traurig, frustriert, hilflos und auch wütend, wenn sich ein Paar mit diesem Thema beschäftigen muss.
  • Probleme in der Paarbeziehung sind sehr häufig ein Grund und es gibt schon fast einen typischen Verlauf. Wir unterstützen Sie, damit daraus kein Teufelskreis wird.
  • Wir helfen, diese emotionalen Tiefs mit homöopathischen Tropfen (PSE) auszugleichen und vor allem auch Barrieren für das Elternsein aus dem Weg zu räumen.

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine wunderbare Zeit, wenn es dem Kind und der Mutter gut geht.

  • Leider fängt diese Zeit oft mit starker Übelkeit an, für die hormonelle Umstellung verantwortlich ist. Wir helfen durch diese Zeit mit Behandlungen am Kopf die die Hormonumstellung beschleunigen.
  • Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet, desto häufiger gibt es Beschwerden, wie eingeklemmte Nerven und Rückenschmerzen. Bei diesen Problemen können wir mit unseren sanften osteopathischen Techniken meistens schnell Abhilfe schaffen.
  • Am Ende fällt dann das Atmenimmer schwerer und auch das Sodbrennen quält so manche Frau und erst die dicken Beine. Das liegt am immer kleiner werdenden Platz und dem größer werdenden Kind. Manchmal hat das Kind auch noch die falsche Position für die Geburt. Wir schaffen immer wieder Platz, indem wir den Beckenboden, das Zwerchfell und auch den Schultergürtel entspannen und Ihnen helfen Wasseransammlungen aus dem Körper auszuleiten.
  • Die Techniken für den Beckenboden bereiten den Körper auch auf die Geburtsvorgänge vor und haben schon so manchen Kaiserschnitt oder Beckenendlage verhindert.
  • Gerade in der Schwangerschaft ist die Betreuung im psychischen Bereich sehr wichtig und notwendig. Wir sind als Frauen, die schon Mütter sind, für Sie da und helfen.

Baby und junge Mutter

a. Baby Herzlichen Glückwunsch! Ein neuer Mensch hat sich entschlossen mit Ihnen sein Leben zu verbringen, doch aller Anfang ist schwer. Sein Sie nicht zu streng zu sich, Sie sind bestimmt eine sehr begabte Jungmutter!

  • Das Stillen ist und bleibt die beste Ernährungsform für Babies. Probleme damit gibt es viele und wenn das Baby die Brust nicht nimmt oder zu schwach saugt, hängt es häufig mit der Halswirbelsäule zusammen.
  • Asymmetrische Kopfform und Körperhaltungen haben ebenfalls enge Verbindung zur Wirbelsäule.
  • Auch das explosive Spucken und die „DreiMonatskolliken“ haben meist einen osteopathisch behandelbaren körperlichen Ursprung, wie Verklebungen im noch unreifen Darm oder Zug auf Nervenbahnen bei der Geburt.
  • Das so genannte „Schreikind“ hat viele Ursachen. Wir sind darauf spezialisiert Blockaden zu erkennen und zu lösen. Sehr oft kehrt dann wieder Ruhe ein und alle können sich erholen.
  • Neurodermitis ist inzwischen eine weit verbreitete Erkrankung, die schon die Kleinsten quält. Wir helfen dem Immunsystem wieder richtig zu reagieren und unterstützen mit homöopathischen Mitteln (PSE), die Gesundung von innen.

b. Junge Mutter Noch mal herzlichen Glückwunsch! Haben Sie die Geburt gut überstanden?

  • Wenn nicht, unterstützen wir Sie darin emotionale Geburtstraumen loszulassen und körperliche Verletzungen wie Dammschnitt und Kaiserschnitt schneller abheilen zu lassen.
  • Auch bei Problemen mit der Blase und Inkontinenz wenden wir Techniken an, die die Nerven schneller wieder arbeiten lassen.
  • Ergeben sich Probleme mit dem Stillen ist es sehr wichtig schnell eine kompetente und stillfreundliche Hilfe zu finden. Wir beraten Sie gerne und helfen bei Problemen mit zu wenig oder zu viel Mich, Brustentzündungen usw.
  • Auch eine geglückte Geburt und ein gesundes Kind können nicht verhindern, dass einen eine emotionale Leere quält, man sein Kind nicht annehmen will, oder man massive Schlafprobleme hat. Diese Symptome können eine postnatale Depression anzeigen. Natürlich muss hier schnell von ärztlicher Seite geholfen werden, aber wir begleiten Sie in dieser Zeit, suchen nach den Ursachen und helfen Ihnen Blockaden und Probleme zu erkennen und aufzulösen.

Impfungen

Das Thema Impfungen liegt uns besonders am Herzen. Die Entscheidung ob und wie viel Sie Ihr Kind impfen lassen, müssen Sie als Eltern selbst treffen. Die Literatur zu diesem Thema und die Empfehlungen von Ärzten und der Familie sollten Sie sammeln und dann eine eigenen Entscheidung treffen hinter der Sie stehen können. Wir haben für die Eltern, die Ihre Kinder impfen lassen möchten ein osteopathisches Ausleitungskonzept entwickelt mit dem wir die Stoffe, gegen die die Kinder zumeist (mit Fieber, Trinkunlust, lokale oder generelle Hautreaktionen usw.) reagieren und von denen vermutet wird, dass sie Impfschäden hervorrufen, ausleiten. Der Impftermin sollte nicht länger als maximal 48h zurückliegen, am besten jedoch findet unsere Behandlung am selben Tag, nach der Impfung statt. Achten Sie darauf die Termine rechtzeitig zu koordinieren.

Entwicklung und Schule

Natürlich bieten wir in unserer Praxis keine Lateinnachhilfe an, aber wenn es Probleme mit der altersgerechten Entwicklung gibt hat das oft einen Grund bei dessen Beseitigung wir helfen können.

  • Motorische (Bewegung) Entwicklungsverzögerungen oder Einseitigkeiten haben ihren Ursprung oft in körperlichen Störungen, die schon in der Gebärmutter durch Platzmangel oder während der Geburt entstanden sind. Hier sind sanfte Techniken für den Kopf oft sehr hilfreich.
  • ADHS ist eine Erkrankung, bei der ebenfalls oft die hormonellen Prozesse im Hirn aus dem Gleichgewicht geraten sind.
  • Ein schwaches Immunsystem belastet oft die körperlich und vor allem die geistige Entwicklung der Kinder, weil altersgerechte Spiele ausfallen. Die Ursachen für die Immunschwäche sollten gesucht und gezielt behandelt werden.
  • Schulprobleme wie Schulkopf- oder Bauchweh, Prüfungsangst, Konzentrationsdefizite haben häufig mehrer Komponenten. Wir behandeln die körperlichen Störungen und lösen emotionale Blockaden mit Hilfe der Psychosomatischen Energetik auf.
  • Für die Unterhaltung unserer kleinen Patienten ist in Form einer reichhaltigen Kindervideo und DVD-Filmauswahl gesorgt und Sie können natürlich auch gerne Ihre eigenen Filme zur Behandlung mitnehmen.

Osteopathie

Ursprung und heutige Osteopathie

Die Osteopathie (Osteon = Knochen, Pathos = Schmerz oder Krankheit) ist eine sanfte manuelle Therapieform, begründet durch den amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917). Dieser stellte während seiner Tätigkeit als Mediziner fest, dass viele Erkrankungen mit Änderungen der Beweglichkeit und Statik des Körpers, insbesondere des Bewegungsapparates einhergehen. Daraufhin entwickelte er ein Konzept über das Knochengerüst Erkrankungen zu behandeln (strukturelle/ parietale Osteopathie). Er sah sich als Helfender, nicht als Heilender, denn die Heilung entsteht im Menschen selbst.

Heute betrachtet die Osteopathie nicht nur den Bewegungsapparat, sondern darüber hinaus auch funktionelle Zusammenhänge mit Organen, dem Gefäßsystem und Nervensystem (viszerale Osteopathie) und dem Cranio-Sacralen System (Cranio-Sacrale Osteopathie).

Die drei Säulen der Osteopathie

Parietale Osteopathie – Viszerale Osteopathie – Cranio-Sacrale Osteopathie

1. Die Strukturelle/parietale Osteopathie ist am ehesten mit der Manuellen Medizin zu der auch Chirotherapie und Bindegewebsmassage zählen, zu vergleichen. Dabei werden zum einen Störungen des Bewegungsapparates, wie Knochenfehlstellungen, Gelenkblockaden, Muskelverspannungen sowie Bänder/Sehnenerkrankungen und zum anderen Flüssigkeitsansammlungen und Verklebungen des Bindegewebes durch sanfte, indirekte Techniken wie Muskle Energy (Mitchel) und Befreiungstechniken wie Strain Counter Strain (Jones) gelöst und dabei Verspannungen behoben.

2. Die viszerale Osteopathie ist für die Behandlung von inneren Organen, Blutgefäßen, dem Lymphsystem und den Nervenbahnen zuständig. Entwickelt wurde sie zum größten Teil von Jean-Pierre Barral, der mittels Untersuchungen mit Infrarotkamera und Ultraschall nachweisen konnte, dass Organe neben ihrer Beweglichkeit gegenüber benachbarten Organen und Strukturen (Mobilität) auch eine feine Eigenbewegung mit einem Rhythmus von 6 bis 8 Schwingungen pro Minute (Motilität) besitzen. Die uneingeschränkte Gleitfähigkeit und Beweglichkeit der im Brust-, Bauch- und Beckenraum liegenden Organe und Strukturen gewährleistet ihre Funktionsfähigkeit und damit eine ungehinderte Gefäß- und Nervenversorgung. Dieser Bereich der Osteopathie gewinnt durch den direkten Bezug zum Bewegungsapparat immer mehr an Bedeutung. Eine Weiterentwicklung davon ist die Integrative Manual Therapy

3. Die Cranio-Sacrale Osteopathie (Caranium = Schädel, Os Sacrale = Kreuzbein) umfasst die Behandlung der Schädelknochen, des Kreuzbeins, des Gehirns, des Rückenmarks, der Hirnhäute, der Hirn- und Spinalnerven und den Ausgleich des Cranio-Sacralen Rhythmus, einer Bewegung, die durch die Produktion und Absorption der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit genannt Liquor entsteht. Genaueres über die Cranio-Sacrale Therapie finden sie im nächsten Reiter dieser Seite.

Cranio-Sacrale Therapie
Ursprung der Cranio-Sacralen Therapie

Die Cranio-Sacrale Therapie ist eine Unterform der Osteopathie, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Andrew Taylor Still´s Schüler William Garner Sutherland (1873-1854) entwickelt wurde. Sutherland entdeckte, dass die Schädelnähte als schuppenartige Verbindungen, entgegengesetzt zur damaligen Lehrmeinung, durchaus bis ins Alter in der Lage sind, ihre Position zu verändern. In einer Studie fand er heraus, dass unterschiedlicher Druck auf verschiedene Schädelbereiche sehr breit gefächerte körperliche wie emotionale Reaktionen auslöst. In den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckte der amerikanische Arzt und spätere Osteopath John E. Upleger bei einer Halswirbeloperation den Cranio-Sacralen Rhythmus. Er entwickelte eine Therapie, die die Funktionsweisen des Körpers, unter Einbeziehung des Cranio-Sacralen Rhythmus als Diagnostikum, wiederherstellt.

Was ist der Cranio-Sacrale Rhythmus?

Jeder Mensch hat ein Cranio-Sacrales System, dessen Rhythmus nicht dem der Atmung oder dem des Pulses entspricht. Er wird durch die Produktion und das darauf folgende Abfließen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit genannt Liquor hervorgerufen. Dieser Liquor ist eine zuckerhaltige Nährlösung, die das Gehirn, Rückenmark und die Ansätze der Rückenmarksnerven umfließt und ernährt. Gleichzeitig dient sie als eine Art Stossdämpfer. Der Cranio-Sacrale Rhythmus lässt sich an jeder Stelle des Körpers ertasten und versetzt die Knochen, wie Schädelknochen und Kreuzbein, die unmittelbaren Kontakt zum Gehirn und Rückenmark haben, in eine sanfte rhythmische Bewegung. Eine fühlbare Störung dieser Frequenz ( 8-12 mal/Minute ) ergibt sich meist aus Verklebungen zwischen den Hirnhäuten und dem Gehirn und/oder dem Rückenmark. Diese Veränderungen geben Hinweise auf vorliegende Erkrankungen, den Ursprungsort des Problems und die Therapie.

Wie funktioniert die Cranio-Sacrale Therapie?

Liegt eine Störung des Cranio-Sacralen Rhythmus vor, stelle ich durch sehr sanftes Bewegen (i.d.R. ein Druck von 2-5 gr.) von einzelnen Knochen und/oder Gewebebereichen den natürlichen Rhythmus wieder her. Dabei lösen sich die möglichen Verklebungen zwischen Hirnhäuten und Gehirn/Rückenmark. Die Folge sind zum einen eine verbesserte Versorgungslage des Gehirns/Rückenmarks/Rückenmarksnerven, weil die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit frei fließen kann und zum anderen eine Verbesserung der Informationsweiterleitung in allen betroffenen Nervenbahnen. Da alle Nervenbahnen unseres Körpers entweder aus dem Gehirn oder aus dem Rückenmark entspringen, kann es auch an Stellen positive Veränderungen geben, die weiter entfernt von Gehirn und Rückenmark liegen, wie zum Beispiel Armen, Beinen und Organen.

Integrative Manual Therapy
Was ist Integrative Manual Therapy

Die Integrative Manual Therapy ( kurz IMT ) ist in den 80iger Jahren des 20. Jahrhunderts aus der viszeralen Osteopathie und der Cranio-Sacralen Therapie hervorgegangen. Sie wurde von Dr. Sharon Weiselfish-Giammatteo und Frank Lowen, beide hervorragende Lehrer des Upleger Instituts in den USA, entwickelt. Die IMT ist eine reine manuelle Therapieform und gibt mir die Möglichkeit Störungen in Struktur, Funktion und Energetik der köpereigenen Systeme diagnostisch zu erfassen und durch sehr sanfte, aber äußerst effektive Techniken zu behandeln. Zu diesen Körpersystemen gehören:

  • Knochen, Gelenke, Muskeln, Bänder und Sehnen
  • Blutgefäße/Nervenbahnen/Lymphsystem
  • Bindegewebe/Organe
  • und eine Vielzahl von energetischen Systemen

Die IMT wird erst seit Ende der 90iger Jahre in Europa gelehrt und als Therapieform angeboten. In den USA, Kanada und Asien ist die Methode schon weiter verbreitet.

Die IMT Diagnostik

a. Myofasziale Mapping (engl. für Landkarte des Bindegewebes) zeigt das ganze Kranheitsbild

b. 5-Point-Longitudinal-Pressure-Scan (engl. für einen an 5 Punkten des Körpers eingesetzten leichten Druck) zeigt den Hot-Spot

c. Mit Nullifikation (Ausschluss) kann ich erkennen, welche Stelle diejenige ist, die hauptverantwortlich ist.

d. Die Eigenbewegungen (Motilität) der Strukturen zeigt die Art ( Brakedown of Self) der Störung und ob die Struktur die Funktion (Arbeitsleistung) für den Körper noch erbringt.

IMT – Therapie mit körpereigenen Bewegungsmustern – Motilitäten und Systemen

a. Motilität (Eigenschwingung einer jeden Struktur) ist die gesunde Schwingungsart und Frequenz.

b. Brakedown of Self (krankhaften Schwingungsmuster) sind Motilitäten, die Verletzungen von Gefäßen, Entzündungen und Haarrisse in Knochen anzeigen und behandelbar machen.

c. Funktionelle Motilitäten sind Bewegungen, die die Arbeitsleistung von Strukturen, Organen und ganzen Systemen wie z.B. Herz-Kreislauf, Sauerstoffsättigung, Mineralstoffhaushalt aktivieren und normalisieren können.

d. Blueprints (Systeme) sind genaue Abfolgen von Techniken, die wie ein Computerprogramm überholte Verhaltensweisen und Glaubensmuster aussortieren und aus dem Körper löschen.

Ich will mehr wissen über IMT und seine Möglichkeiten

a. Wie funktioniert die IMT Diagnostik und warum ist sie so präzise?

Die IMT-Diagnostik wird mit exakten Methoden erstellt:

  • Das Myofasziale Mapping (engl. für Landkarte des Bindegewebes) zeigt mir als Therapeut schnell alle Bereiche des Körpers, an denen sich körperliche, emotionale, mentale oder spirituelle Störungen befinden.
  • Durch einen weiteren Test genannt 5-Point-Longitudinal-Pressure-Scan (engl. für einen an 5 Punkten des Körpers eingesetzten leichten Druck) finde ich den „Hot Spot“ um den sich das aktuellste Krankheitsgeschehen gerade dreht und das wiederum auf der körperlichen, emotionalen, mentalen und spirituelle Ebene.
  • Mit Nullifikation (Ausschluss) kann ich erkennen, welche Stelle diejenige ist, die hauptverantwortlich für die Beschwerden des Patienten ist und ob vielleicht mehrere voneinander unabhängige Störungen vorliegen.
  • Danach teste ich an meiner diagnostizieren Stelle über die Eigenbewegungen (Motilität) der einzelnen Strukturen, welches System (z.B. Knochen, Gefäße, Organe, Nerven, Lymphe usw.) die Störung hat, welcher Art ( Brakedown of Self) sie ist und ob die Struktur die Funktion (Arbeitsleistung) für den Körper noch erbringt.

b. Die Therapie mit IMT – oder was sind Motilitäten

  • Motilität (Eigenschwingung einer Struktur) ist das Schlüsselwort für die Behandlung mit IMT. Dr. Sharon Weiselfish-Giammatteo fand bei ihren Studien heraus, dass nicht nur das Cranio-Sacrale System und die Organe eine Eigenbewegung, sondern, dass sämtliche Strukturen des Körpers eine gesunde Schwingungsart und Frequenz haben.
  • Das völlig Neuartige von IMT besteht jedoch im Erkennen der krankhaften Schwingungsmuster (Brakedown of Self). So haben mikroskopisch kleine Verletzungen und Überdehnungen der Gefäßwände so genannte Membranrupturen, aus denen sich später einmal Arterienverkalkung entwickelt, eine andere Schwingung, als Entzündungsprozesse im Körper und wiederum eine Andere als Haarrisse in den Knochen, um die Wichtigsten zu nennen. Diese Entdeckung war für mich eine logische Weiterführung meiner bisherigen Ausbildung, denn die Frage, warum ein Körper seine natürlichen Selbstheilungskräfte nicht mehr aktivieren kann und in Spannungszustände geht, wird dadurch verständlich. Ich kann also genau sagen, was an der Problemstelle vor sich geht und welche Strukturen betroffen sind. Mit diesem Wissen werden dann von mir durch gezielte Techniken die Störungen aufgelöst. Die Struktur geht aus ihrem Spannungszustand, die Versorgung mit Nährstoffen und Informationen verbessert sich. Das ist der Beginn jeglicher Heilung.
  • Die neueste Entdeckung der IMT Forschung sind Motilitäten, die mir Aufschluss über die Funktion also die Arbeitsleistung von Strukturen, Organen und ganzen Systemen wie z.B. Herz-Kreislauf, Sauerstoffsättigung, Mineralstoffhaushalt usw. geben. Anhand dieser funktionellen Motilitäten, kann ich, wenn das Organ in seinem natürlichen Rhythmus schwingt, die krankhaften Strukturen beseitigt sind, nun auch noch die Arbeitsleistung normalisieren.

c. Wie verändere ich negative Emotionen, Glaubensmuster und bekomme mehr Zugang zu meinem Sinn des Lebens mittels IMT:

  • Fast jeder Patient kennt das Problem, die Therapie hat super geholfen, die Schmerzen sind weg, doch nach einiger Zeit stellt sich das Problem wieder ein und man muss wieder hin und sich therapieren lassen, beim x-mal denkt man sich entweder man hat das Problem chronisch oder der Therapeut ist ein Pfuscher und geht zum Nächsten .
  • Die Frage, die sich mir da stellt ist folgende: Ist das Problem jetzt deswegen wieder aufgetaucht, weil ich immer wieder die selbe Fehlhaltung vorm Bildschirm habe, sich mein Stesslevel berufsbedingt/familienbedingt einfach nicht verändern lässt, ich zuviel tue oder zuwenig, oder steckt dahinter ein tieferes Muster, ein System, ein Reaktionsmuster, das wie ein Schlüssel-Schloss-Prinzip funktioniert.
  • Für diese Art von Reaktionen hat die IMT Forschung die so genannten System oder Blueprints entwickelt. Der Name entstammt dem Gedanken, dass mit dieser Art der Behandlung Muster aus dem eigenen genetischen und energetischen System ( Blaupause-Blueprint ) auf ihre aktuelle Gültigkeit überprüft und im Fall, dass sie nicht mehr gültig sind, gelöscht, umgeschrieben und ergänzt werden können. Gleichzeitig gibt es auch Systeme (Blueprints), die wieder aktiviert werden sollten um dem Menschen ein gesundes Leben zu ermöglichen. Das geniale an so einem System ist, dass es über die körpereigenen Regelmechanismen agiert. Es ist als würde ich durch die Techniken eine Melodie spielen oder einen Satz schreiben oder ein Programm wieder fehlerfrei installieren, das dem Mensch die zelluläre Erinnerung an die Normalfunktion wiedergibt.
  • Ich möchte einige Beispiele für diese Art von Behandlung geben, Schock/Burn Out. • Fällt ein Mensch in den emotionalen Schock, fällt auch sein Körper in eine Art Tiefschlaf. Der Körper und auch der ganze Rest des Menschen wird nur noch vom Notstromaggregat versorgt. Das heißt für den Menschen, dass jede zusätzliche Aufgabe, und sei sie noch so klein, zu einer noch größeren Überforderung führt, Burn Out ist das Stichwort, das jeder heute kennt. Bei Schock reagiert das ganze Hormonsystem mit, Adrenalin, Insulin, Cortison, Östrogen und Testosteron, alles kommt mit der Zeit durcheinander. Was daraus wird sind Herzinfarkte, Schlaganfälle, Diabetes, Depression, Schlafstörungen, die heute weit verbreitete ungewollte Kinderlosigkeit und vieles mehr. • Wird dieser Mensch nun mit dem Schocksystem behandelt, erwacht er, seine Lebensfunktionen normalisieren sich wieder und er fühlt sich wieder Herr über sein Leben. Während der Behandlung schaut die körpereigene Erinnerung oder auch modern Festplatte sich jede Schocksituation an und sortiert sie nach Wichtigkeit. Es ist sicherlich wichtig das Schockerlebnis „ man verbrennt sich, wenn man auf die Herdplatte langt“ aus der Kindheit aufzuheben, aber nicht jede Schocksituation bringt uns jetzt noch Nutzen und genau die Unnützen werden rausgefiltert und gelöscht. Der Mensch bekommt Platz um neu zu agieren und wird nicht ständig von Datenmüll in unnötige Schockwiederholungsschleifen gestürzt .Oft verschwinden damit auch chronische Entzündungs-prozesse, Gelenkbeschwerden und so manche andere Krankheit. Klar, denn jetzt hat der Mensch wieder sein volles Potential zur Verfügung, das heiß auch z.B. das das Immunsystem wieder besser arbeitet oder man sich endlich wieder etwas merken kann. • Wäre es nicht schön, wenn auch Sie wieder OHNE Schock, Abhängigkeit, Opfermodus, Tätermentalität, Verurteilung leben könnten und Ihren Weg MIT Hoffnung, Freude, Leidenschaft, Lebenssinn, Erdung und Kraft gehen.

Psychosomatische Energetik
Was ist die „Psychosomatische Energetik“?
  • Die psychosomatischen Energetik (kurz PSE) wurde vom Ärzteehepaar Dres. med. Ulrike und Reimar Banis in den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt. Der Name setzt sich aus dem griechischen Begriff für Seele (Psyche) und Körper (Soma) und der Energie (Energetik) zusammen, die beide Teile des Menschseins mit Leben erfüllt.
  • Mit der Psychosomatische Energetik ist es möglich die tiefere Ursache einer Krankheit zu behandeln.
  • Mit dem Reba-Testgerät können dievier unterschiedlichen Ebenen aus denen wir Menschen bestehen, nämlich Körper, Gefühle, Gedanken und Intuition einzeln vermessen und deren Kräftehaushalt mit großer Genauigkeit in Prozent festgestellt werden (100% bedeutet optimale Gesundheit, 50% eine mittlere und Werte unter 20% eine starke Erniedrigung der Lebenskraft).
  • Durch Testung kann dann herausgefunden werden, welches Nervengeflecht, Blutgefäß und welche Hormondrüse des Körpers diese Schwäche verursacht und was genau dahinter steckt, dass der Körper, die Psyche oder die Alltagstauglichkeit nicht auf der Höhe sind. Meist sind unbewusste Konflikte für die Schwächung verantwortlich.
  • Für den blockierten Körperbereich und den aktiven Konflikt wird dann ein homöopathisches Komplexmittel verschrieben, dass die Balance des Körpers, der Psyche und der Gedanken wiederherstellt. Der Mensch kann wieder gesund werden.
Die PSE Diagnostik
  • Die PSE Diagnostik wird mittels des Reba-Testgeräts Damit können die vier Ebenen des Menschen einzeln getestet werden, Körper, Gefühle, Gedanken, Intuition.
  • Jede Ebene entspricht einer der vier Hirnwellen, die wir in unterschiedlichen Situationen haben. Der Körper entspricht den Alpha-Hirnwellen, die wir im aktivem Leben und Wachheit haben. Die Gefühle entsprechen den Gama-Hirnwellen, die Gedanken den Beta, die Intuition den Delta-Wellen, die wir während des Schlafes haben.
  • Das Reba-Testgerät sagt mir genau:
    1. Wie hoch sind die Energiewerte mit denen der Patient kommt in Prozent, das heißt wie viel körperliche Kraft hat er, wie stark ist er emotional und mental beeinträchtigt und wie gut ist sein Zugang zu seiner Intuition.
    2. An welchem Körperbereich (Charkra) der Patient eine Blockade hat und welcher Konflikt sich dahinter versteckt
    3. Wie viel Kraft diese Blockaden dem Patienten rauben und wie seine Energiewerte sich verändern, wenn er die Mittel einnimmt.
    4. Während der Therapie können Verbesserungen mit dem Reba-Testgerät in Zahlen sichtbar gemacht werden und so auch der Behandlungserfolg dokumentiert werden.
    5. Ausserdem kann die Wirksamkeit aller anderen Medikamente auf den Menschen getestet werden und im Bedarfsfall IN ABSPRACHE MIT DEM BEHANDELNDEN ARZT verträglichere Lösungen gesucht werden.
Die Therapie mit den blauen Fläschchen
  • Sobald ich den Patienten ausgetestet und seine Blockaden herausgefunden habe, kann die Therapie losgehen.
  • Blau-violette Glasfläschchen enthalten komplex-homöopathischen Tropfen die spezielle für diese Therapie entwickelt und auch schon in einer Praxisstudie erforscht worden sind.
  • Die Medikamente unterteilen sich in drei verschiedene Bereiche:
    1. Akutmittel,die vor allem die Funktion der Nerven ausgleichen, Schmerzen lindern, Schlaf fördern, Anspannungen abbauen und zur Nachsorge geopathischer Störungen verwendet werden. Dazu gehören Anxiovita, Neurovita, Paravita, Simvita, Geovita.
    2. Medikamente für die Körperebene (Charkra), so genannte Chavita Tropfen, die die wichtigsten Nervengeflechte, Blutgefäße und Hormondrüsen. Die sieben wichtigsten Bereiche befinden sich im Becken, im Unterbauch, im Oberbauch, im Herzen, im Hals, im Kkeinhirn und im Stammhirn und werden mit den Mitteln Chavita 1-7 behandelt.
    3. Die28 Konfliktmittelgenannt Emvita 1-28 mit denen die unbewussten Konflikte, die den Patienten blockieren nachweislich aufgelöst werden.
  • Der Patient nimmt nun meist ein Akutmittel, ein Chakramittel und ein Emvitamittel, jedoch nie mehr als Vier gleichzeitig. Wie lange diese Mittel eingenommen werden müssen ergibt sich aus der so genannten Konfliktstärke oder Konfliktladung und variiert von vier Wochen bis zu einigen Monaten bei tiefgreifenden Lebensthemen und/oder schweren Krankheiten.
  • In der Regel teste ich alle 4-6 Wochen nach, wie sich die Werte entwickeln und nehme mir auch genügend Zeit die Entwicklungsprozesse mit meinen Patienten zu besprechen.
Ich will mehr wissen über PSE

Obwohl die Psychosomatische Energetik noch eine recht junge Therapieform ist hat sie doch schon große Verbreitung rund um den Globus gefunden.

Das Ärzteehepaar Banis ist nicht nur unermüdlich, wenn es darum geht Forschung zu betreiben, sondern sie haben auch schon mehrere Bücher zur PSE geschrieben, die in meiner Literaturliste zu finden sind.

Interessierten empfehle ich sich mal austesten zu lassen und auch die Webseite der PSE www.rubimed.com zu besuchen. Dort finden Sie auch Therapeuten in Ihrer Nähe.

Die PSE ist eine wunderbare Methode an seinen Lebensthemen zu arbeiten und Krankheiten auf einer tieferen Ebene zu verstehen.